Vereinsgründung

Bereits seit 2008 wird über einen Zusammenschluss der weinstädter Sportvereine verhandelt. Ein schrittweises Zusammengehen und »Gemeinsamkeit vor Ortsteil- oder Sportartdenken«, so lautet die Devise.
Dieses Konzept wurde 2010 schon in die Spur gebracht und nach der Gründung der SG Weinstadt im Jahr 2014 schon als „Weinstädter Weg“ proklamiert, ebnete den Weg für einen großen Mehrsparten-Sportverein in Weinstadt mit über 4200 Mitgliedern.

Die Gründungsversammlung  der Sportgemeinschaft Weinstadt e.V. fand am 1. Oktober 2014 im Gasthaus Löwen in Beutelsbach statt.
Die Gründungsmitglieder: Klaus Silbernagel, Ralph Pfeifer, Wolfgang Zürn, Ulrich Lambart, Günther Häußler, Alexandra Maas, Manuel Schmidt, Claudia Allmandinger, Harald Beck, Ulrike Bräuninger, Günther Klüver, Tobias Wesp, Roland Ebner, Günter Rebmann, Siegfried Loos, Dieter Kölz, Sebastian Striebich, Gunter Hennrich, ans-Joachim Hünefeld, Gerd Knödel, Karin Gaiser, Gerd Schwegler, Otto Stilz, Markus Hoffmann, Jutta Rühle, Wolfgang Rangel.

Die beteiligten Vereine: SV Weinstadt e.V., VfL Endersbach e.V., TSV Grossheppach e.V.,

Die Abteilungen Handball, Schwimmen, Basketball, Volleyball und Fechten der drei Vereine wurden nach der WLSB-Erfassung im zweiten Quartal 2015 in die SG Weinstadt eingegliedert. Die Abteilung Leichtathletik (LG) folgte etwas später.

Die erste Mitgliederversammlung des neuen Vereins fand am 5. Dezember 2014 in der Endersbacher Jahnhalle statt. Stimmberechtigt waren neben den ordentlichen Mitgliedern der Vereine die Delegierten der zunächst noch verbliebenen Abteilungen der Orts-Vereine. Wobei für je 50 Abteilungsmitgliedern ein Delegierter die Abteilungsinteressen vertrat.

Ab 1. Januar 2016 wechselten weitere Abteilungen in die SGW: Fechten, Herzsport, KiSS (KinderSportSchule), Leichtathletik, Basketball, Volleyball.
Handball, die sich schon 2011 als Spielgemeinschaft zusammen geschlossen hatten, folgte Mitte 2016. Von der Handballabteilung stammt auch der „Schlachtruf“ »Wir sind Weinstadt!«.

Nach der Verschmelzung des Fußballvereins Sportclub Weinstadt e.V. (SC) mit der Sportgemeinschaft Weinstadt e.V. (SG) konnte auch die Fußballabteilung am 1.7.2016 in die SGW aufgenommen werden.

Ebenso erweiterte die Tischtennisabteilung, das Sportangebot der SG. Zum 1. Juli 2016.

Nach ausgiebigen Gesprächen und dem „Ja“ – Wort in den außerordentlichen Mitgliederversammlung konnten die drei Turnabteilungen im Januar 2018 als traditionell mitgliederstärkste Abteilung (ca. 2000) in die SGW integriert werden.

Am 15.3.2019, Im Gymnastiksaal in der Beutelsbacher Sporthalle, wurde ein Stück Weinstädter Vereins-Geschichte geschrieben. Unter notarieller Aufsicht Herrn Dlapals hielten die Mitglieder der vier Vereine, SG Weinstadt, SV Weinstadt, TSV Großheppach und der VfL Endersbach gleichzeitig ihre außerordentlichen Mitgliederversammlungen ab. Einziger Zweck der Versammlung war die nun endgültige Verschmelzung der vier Vereine zur Sportgemeinschaft Weinstadt.

Mit einer Gegenstimme wurde diesem Vorhaben um 20:00 Uhr zugestimmt. Damit geht eine elfjährige Vorbereitungszeit der Vorstände der drei Sportvereine zu Ende, in der mit einem weichen Übergang, dem "Weinstädter Weg", alle Mitglieder mitgenommen werden konnten. Gleichzeitig zeigte dieser Weg die enormen Entwicklungsmöglichkeiten der SG Weinstadt auf. Die SG macht sich damit fit für die Zukunft eines modernen Sportvereins.

Nach notarieller Prüfung des endgültigen Verschmelzungsprozesses zur SG Weinstadt wurden anschließend die Vereine VfL Endersbach, TSV Großheppach und SV Weinstadt im Frühjahr 2019 aufgelöst, d.h. aus dem Vereinsregister gestrichen. Alle Vermögen und Rechte gingen an die SG Weinstadt über.
Im Juni 2019 schließen sich die Skizunft Endersbach des ehemaligen VfL Endersbach und auch die ‚Großheppacher Jedermänner‘ der SG Weinstadt an.

Vereinsgründung
Vereinsgründung
Vereinsgründung