Verschmelzung mit SC Weinstadt (Fußball)

Bericht SG-Mitgliederversammlung 2016

Fußball ab 1.7.2016 in der SG Weinstadt

Zuvor hatten sich in einer früheren Phase die beiden Fußball spielenden Vereine Sportclub Weinstadt e.V. und die Fußballabteilung des TSV Großheppach e.V. auf ein Zusammengehen geeinigt. 
Anlässlich der vor der SG-Mitgliederversammlung statt findenden, ebenfalls außerordentlichen Mitgliederversammlung des SC Weinstadt am 22. April 2016 stand die interne SC-Abstimmung zum Verschmelzungsvertrag an. Sie wurde positiv entschieden.

Das bedeutet, dass rückwirkend zum 1.1.2016 nach notarieller Bestätigung der Verschmelzung eine Mitgliedschaft der Fußballer in der SG besteht. In der Praxis tritt die Abteilung Fußball ab 1. Juli 2016 im Zeichen des Dachvereins SG Weinstadt e.V. offiziell auf. Wir hoffen auf einen gute Start und wünschen viele Sporterfolge.

Weitere Fußball-Informationen finden Sie unter Sportangebote / Fußball.
(Menüleiste)  http://www.sgweinstadt.de/Fußball.html


Die SG Mitgliederversammlung 2016

In der darauf folgenden ordentlichen SG-Mitgliederversammlung berichtete der Vorstandsvorsitzende Klaus Silbernagel über die positive Entwicklung in der SG unter deren Fittiche sich immer mehr Abteilungen begeben. Inzwischen ist die Mitgliederzahl der SG auf ca. 1700 angewachsen. Mit großen Mitgliederzahlen sind hier Leichtathletik, Handball und Fußball zu nennen. Einen sehr positiven Bericht über das aktiv in Planung befindliche SVZ (Sportvereinszentrum) rundete seinen Vortrag ab. 

SG-Vorstände berichteten anschließend über die Finanzplanung, die Pressearbeit und den Sportbetrieb im wachsenden Verein.
Der Finanzvorstand Alex Haga stellte den Haushaltsplan 2016 vor, welcher anschließend einstimmig angenommen wurde.
Pressevorstand Ralph Pfeifer zeigte die neuen Vereins-/Abteilungslogos, stellte die SG-Homepage vor und berichtete von der wachsenden Sportangebote-Datenbank. Ferner sind Flyer-Designvorlagen und ein Newsletter in Vorbereitung.
Ein Mangel an Sportstätten wurde vom Vorstand für Sportbetrieb Harald Beck kritisiert. Eine mittelfristige Lösung wird von der Stadt erwartet. Hier steht eine Ballspielhalle und ein Sportbad im Focus, um die für den Verein so wichtige Jugendarbeit leisten zu können.

Weitere ausführliche Informationen aller Abteilungsleiter der inzwischen integrierten Abteilungen folgte. Hier wurde von sportlichen Erfolgen und erfolgreichen Veranstaltungen berichtet. Um diese aber in Zukunft weiter leisten zu können, muss die Infrastruktur stimmen. Am Beispiel der Schwimmabteilung wird dies deutlich. Sie "kämpft" schon lange sehr erfolgreich und das ohne vernünftige Trainingsmöglichkeiten in einem Sportbad. Der Auftritt als "Großverein" kann hierbei vielleicht helfen.
Es zeigte sich ein schon recht breites Spektrum des Sportangebotes in unserem Verein, welches in naher Zukunft weiter wachsen wird.  
Somit war eine Entlastung der Vorstandsschaft und der Abteilungsleiter fast schon obligatorisch. Es wurden 6 Kassenprüfer gewählt, welche ihre Aufgaben in den Abteilungen durchführen werden. Einer sachlichen Änderung in der Beitragsordnung und in der Satzung wurde zugestimmt. Ohne Anfragen oder Beiträge unter TOP Verschiedenes endete die Versammlung.  Hch

Zurück