Sportbetrieb ab 7. Juni 2021

Mit Test geht was!

Nachdem in der vergangenen Woche die Zahlen schnell gefallen sind, tritt nun der nächste Öffnungsschritt in Kraft. Der „Öffnungsschritt unter 50“, nach § 21 Absatz 5 CoronaVO tritt ab morgen in Kraft. Die 7-Tage-Inzidenz ist seit fünf Tagen unter 50 (https://experience.arcgis.com/experience/bfe8e5eafb6546a69a1771d11a7ded2e).

Folgendes ist nun erlaubt: 

Öffnungsstufe 3 inklusive den Schritten der „Lockerungen bei Inzidenz unter 50“ (7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- und Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50):

  • Wettkampfveranstaltungen des Amateur-, Profi- und Spitzensports sind ohne Begrenzung der Teilnehmenden mit bis zu 500 Zuschauer*innen im Freien und in geschlossen Räumen mit bis zu 250 Zuschauer*innen gestattet.
  • Organisierter Vereinssport und allgemeiner Hochschulsport darf auch außerhalb von Sportanlagen und Sportstätten allgemein wieder stattfinden. So dürfen etwa Vereinsmannschaften beispielsweise im Wald joggen. Dies gilt jedoch nicht für beispielsweise nicht im Verein organisierte Wandergruppen – hier gelten weiter die allgemeinen Kontaktbeschränkungen.
  • Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport auf Sportanlagen und Sportstätten im Freien und geschlossenen Räumen sowie Fitness- und Yogastudios sowie vergleichbarer Einrichtungen ist wieder erlaubt.
  • Sonstige Saunen, Bäder und Wellnessbereiche dürfen von Gruppen bis zu zehn Personen öffnen.
  • Der Betrieb von Badeanstalten ist wieder generell erlaubt.

Für die Nutzung der Sportanlagen benötigt die Stadt Weinstadt weiterhin ein Hygienekonzept, welches sich nach der aktuell geltenden Öffnungsstufe gemäß § 21 CoronaVO richtet. Die Regelung zur Information über die Teilnehmer und der verantwortlichen Person gelten weiterhin. Für die Nutzung von Sportanlagen und Sportstätten sowie für Vereinssport im Freien gilt die Nachweispflicht (3G: genesen, geimpft, getestet) für alle Personen ab 6 Jahren.  Dabei überlagert der § 21 den § 15 der Corona-Verordnung. Diese Auskunft hat das Kultusministerium auf Anfrage des Landkreistages erteilt. Das bedeutet: alle Personen ab 6 Jahren müssen einen Test-, Impf- oder Genesenennachweis für die Nutzung von Sportanlagen und Sportstätten sowie für Vereinssport im Freien vorlegen. Hiervon sind auch Kinder unter 14 Jahren und deren Trainerinnen und Trainer beim Vereinssport in 20er-Gruppen umfasst. Für Selbsttests unter Aufsicht, z.B. vor dem Training, empfehlen wir die App RMK-COSIMA des Landkreises.

Da auch die Impfungen an Fahrt aufgenommen haben, kann es sein, dass Anleitungspersonen (im Sinne des §28b Absatz 1 Satz 1 Nummer 6 IfSG) bereits vollständig geimpft sind oder als Genesene gelten. Diese können alternativ zum Nachweis eines tagesaktuellen negativen COVID-19-Schnelltests auch eine Impfdokumentation oder einen Nachweis einer bestätigten Infektion im Sinne des §5 CoronaVO (https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/) vorlegen. Die Vorlage ist beim jeweiligen Betreiber eines Angebots (i.d.R. Sportvereinsvorsitzender, Gruppenleitung, Leiter der Interessensgemeinschaft) vorzunehmen. Bei Bedarf kann das Sportamt den Nachweis anfordern.

Frühestens ab Donnerstag, 10. Juni, könnten die Regelungen bei Inzidenz unter 35 gelten - sofern die Inzidenz stabil unter 35 bleibt.
https://www.rems-murr-kreis.de/landratsamt-und-politik/aktuelles

Zu guter Letzt bitten wir nochmals eindringlich um die Einhaltung aller geltenden Maßnahmen. Sorgen wir dafür, auch solidarisch für alle Sportarten, dass die Infektionszahlen weiterhin sinken und wir gemeinsam die erreichten Öffnungsschritte halten können und Sie alle Ihren gewohnten und geliebten Sport auch in Zukunft weiterhin ausüben können, ohne weitere Einschränkungen hinnehmen zu müssen.  

Hier noch die Quadratmeterzahlen der Weinstädter Hallen als Excel-Datei und die Vorlage für den Trainingsnachweis, der zeitnah, möglichst per Mail, bei der Geschäftsstelle abgegeben werden muss.

 

Zurück